Polizei-Presse-News.de

Aktuelle Feuerwehr und Polizeiberichte

Polizeirevier Saalekreis – Pressemitteilung Nr.: 100/2018 Halle, den 14. Mai 2018 Polizeimeldungen aus dem Saalekreis, 14.05.2018

Polizeimeldungen aus dem Saalekreis, 14.05.2018 

Verkehrskontrollen

Am Montag in der Zeit zwischen 05:00 Uhr und 13:00 Uhr fand in Landsberg auf der B100 eine Geschwindigkeitskontrolle statt. 1601 Fahrzeuge passierten die Messstelle. 48 Verstöße wurden im Verwarngeldbereich und 10 Verstöße im Bußgeldbereich festgestellt. Einen Fahrzeugführer erwartet ein Fahrverbot. Die höchste gemessene Geschwindigkeit betrug 109 km/h bei einer erlaubten Höchstgeschwindigkeit von 70 km/h.

Verkehrsunfallgeschehen

Wildunfall

In den späten Abendstunden am Sonntag kam es in Salzatal OT Salzmünde zu einem Wildunfall. Ein 49-jähriger Porschefahrer befuhr die L 159 in Richtung Salzmünde, als ein Reh die Fahrbahn kreuzte. Es kam zum Zusammenstoß mit dem Tier wobei am Fahrzeug Sachschaden entstand. Das Fahrzeug des 49-Jährigen war weiterhin fahrbereit. Ein Verkehrsunfallbericht wurde gefertigt.

In den frühen Morgenstunden am Montag kam es auf der B 181 zu einem Wildunfall. Eine 56-jährige Skoda-Fahrerin befuhr die B181 aus Zöschen kommend in Richtung Wallendorf. Plötzlich kreuzte ein Reh die Fahrbahn. Es kam es zur Kollision. Eine Unfallaufnahme erfolgte.

Auffahrunfälle

Montagmorgen befuhr ein 46-jähriger Kia-Fahrer die L 171 in Schkopau. Eine 58 jährige Audi-Fahrerin musste aufgrund des Rotlichts an einer Ampel  anhalten. Der 46-Jährige übersah dies und fuhr auf den PKW der 58-Jährigen auf. Es kam zum Verkehrsunfall, wobei Sachschaden entstand. Eine Verkehrsunfallaufnahme erfolgte.

Montagmorgen kam es in der Eisdorfer Straße in Teutschenthal zu einem Auffahrunfall. Ein Verkehrsteilnehmer wollte mit seinem Fahrzeug in ein Grundstück einfahren. Die dahinter befindlichen 3 Fahrzeuge mussten dadurch verkehrsbeding anhalten. Eine 29-jährige Mercedes-Fahrerin bemerkte die haltenden Fahrzeuge zu spät und kollidierte zuerst mit einem Dacia einer 50-Jährigen. Das Fahrzeug wurde durch den Aufprall auf einen VW geschoben, welcher wiederum ebenfalls auf einem VW geschoben wurde. An allen 4 beteiligten PKW entstand Sachschaden. Personen wurden nicht verletzt. Eine Unfallaufnahme erfolgte.

Kriminalitätsgeschehen

Ohne Führerschein

Sonntagabend fiel Polizisten während der Streifentätigkeit ein Dacia in der Bahnhofstraße in Mücheln auf. Dieser befuhr die Bahnhofsstraße in Fahrtrichtung Stöbnitz. Die Beamten entschlossen sich das Fahrzeug einer Verkehrskontrolle zu unterziehen und leiteten eine Nachfahrt ein. Der Dacia konnte an der Marina Mücheln, auf Höhe der Seepromenade angehalten werden.  Der 37-jährige Fahrzeugführer stieg aus dem Fahrzeug aus und wollte zu Fuß flüchten. Nach einer Ansprache der Beamten blieb dieser jedoch stehen. Er gab an, dass er nicht im Besitz einer Fahrerlaubnis ist. Die Weiterfahrt wurde untersagt und gegen ihn ein Ermittlungsverfahren eingeleitet.

Felgendiebstahl

Am Wochenende montierten der oder die unbekannten Täter/innen vier Felgen eines abgestellten Fahrzeuges ab. Der PKW befand sich seit ca. 14 Tagen in Teutschenthal OT Zscherben auf einem Firmengelände und stand zum Verkauf bereit. Bei dem Fahrzeug handelt es sich um einen aus dem Ausland importierten Mercedes, welcher für Deutschland noch keine Zulassung hat. Durch den oder die Täter/innen wurden alle vier am PKW angebrachten limitierten AMG 18 Zoll Felgen entwendet. Die Schadenshöhe beläuft sich auf circa 5.000€.

Ein heimlicher Ausflug mit Happy End

Montagmorgen erschien ein 37-jähriger ausländischer Bürger im Polizeirevier Saalekreis. In seiner Obhut befand sich ein 10-jähriger, geistig behinderter Junge. Das Kind hatte er in der Querfurter Straße allein aufgefunden. Er handelte sofort und brachte den Jungen zur Polizei. Durch Recherchen konnte der Ausreißer letztendlich wohlbehalten an Familienangehörige übergeben werden. Die Polizei bedankt sich für das umsichtige Handeln des 37-Jährigen. So konnte der kleine Ausreißer wohlbehalten zurück zu seiner Familie.

Brand

Montagnacht kam es in Schkopau OT Wallendorf zu einem Brand. An einer Giebelwand, unter einem Balkon, stand ein Holzstapel in Vollbrand. Durch das Feuer wurden die Fassade, der Balkon, die Balkonbrüstung, ein Fenster, eine Balkontür sowie zwei Rollos eines Wohnhauses beschädigt.  Das Wohnhaus, welches momentan umgebaut wird, wurde am Sonntag gegen 16:00 Uhr nach Umbauarbeiten verlassen. Die Ermittlungen zur Brandursache dauern an. Vor Ort erfolgte eine Spurensuche. Die Freiwilligen Feuerwehren Bad Dürrenberg, Burgliebenau, Luppenau, Wallendorf und Zöschen  waren mit 9 Fahrzeugen und 37 Kameraden zur Brandbekämpfung im Einsatz.


Impressum:

Polizeidirektion Sachsen-Anhalt Süd
Pressestelle 
Merseburger Straße 06
06110 Halle 
Tel: (0345) 224-1533 
Fax: (0345) 224-1280 
Mail: presse.pd-sued@polizei.sachsen-anhalt.de

(Visited 250 times, 1 visits today)
Updated: 15. Mai 2018 — 4:55
www.polizei-presse-news.de © 2017 Frontier Theme
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.