Mansfeld-Südharz - Pressemitteilung Nr.: 115/2020 Halle, den 3. Juni 2020

Antworten
Benutzeravatar
Univers
Site Admin
Beiträge: 190
Registriert: Freitag 19. April 2019, 04:55

Mansfeld-Südharz - Pressemitteilung Nr.: 115/2020 Halle, den 3. Juni 2020

Beitrag von Univers » Donnerstag 4. Juni 2020, 20:52

Eisleben, Verstoß gen das Betäubungsmittelgesetz



Auf dem Bahnhofsgelände in Eisleben wurde am gestrigen Nachmittag durch Kollegen der Bundespolizei eine 27-jährige männliche Person mit afghanischer Herkunft festgestellt, welche im Verdacht stand Betäubungsmittel bei sich zu führen. Unterstützend wurde hier die Polizei des Polizeireviers Eisleben hinzugezogen.

Bei der Überprüfung und Durchsuchung der Person konnte bei dem Beschuldigten Cannabis vorgefunden werden. Nach zweifelsfreier Feststellung der Identität und Beschlagnahme der Betäubungsmittel wurde der Beschuldigte aus der polizeilichen Maßnahme entlassen.

Ein Ermittlungsverfahren wurde eingeleitet.





Eisleben, Einbruch in Werkstatt



Wie am gestrigen Tage bekannt wurde, wurde über das Pfingstwochenende in eine Kfz- Werkstatt in Eisleben eingebrochen. Die unbekannten Täter entwendeten aus den Lagerräumen 5 Sätze Kundenräder. Der entstandene Sachschaden beläuft sich auf ca. 6000,-€. Ermittlungen diesbezüglich wurden aufgenommen.



Eisleben, Motorroller mit falschem Versicherungskennzeichen unterwegs



Am gestrigen späten Nachmittag fiel einer Streife in Eisleben ein Motorroller auf, an welchem ein blaues Versicherungskennzeichen angebracht war. Dieses Kennzeichen war jedoch nur für das Jahr 2018 gültig. Der verantwortliche 67-jährige Fahrzeugführer wurde angehalten und einer Kontrolle unterzogen. Da er keinen aktuellen Versicherungsnachweis vorweisen konnte, wurden die am Roller angebrachten Kennzeichen sichergestellt und dem Fahrzeugführer die Weiterfahrt untersagt.

Gegen den Fahrzeugführer wird nun ein Ermittlungsverfahren wegen Verstoß gegen das Pflichtversicherungsgesetz eingeleitet.





Wansleben am See, Körperverletzung und Sachbeschädigung



Am gestrigen Abend hatte der 30-jährige Geschädigte die Absicht seinen Vater zu besuchen. Als dieser an dessen Tür klingelte erschien der 39-jährige Beschuldigte im Eingang des Mehrfamilienhauses und provozierte aus unbekannten Motiven diesen. Im Zuge eines verbalen Wortgefechts wurde der Geschädigte durch den Beschuldigten ins Gesicht geschlagen. Die zu Boden gefallene Brille des Geschädigten wurde durch den Beschuldigten mutwillig zertreten. Beim Verlassen des Tatortes trat der Beschuldigte noch gegen den Scheinwerfer eines Pkw´s, welcher dem Vater des Geschädigten gehörte. Hier entstand ein Sachschaden von ca. 100,-€. Der Geschädigte wurde leicht verletzt, lehnte aber eine medizinische Versorgung vor Ort ab. Der Beschuldigte war beim Eintreffen der Polizei nicht mehr vor Ort.



Hettstedt, Unfall zwischen Moped und PKW mit verletzter Person



Am gestrigen Nachmittag ereignete sich in der Molmecker Straße ein Verkehrsunfall, bei dem ein 16-jähriger Mopedfahrer verletzt wurde.

Nach Befragen der beiden Unfallbeteiligten befuhr der 42-jährige Fahrzeugführer eines Pkw´s die Molmecker Straße in Richtung Lichtlöcherberg. Aus der Gegenrichtung kam ihm der Mopedfahrer auf seiner Seite entgegen, da dieser an mehreren abgeparkten Fahrzeugen vorbeifuhr. Der PKW-Fahrer bremste sein Fahrzeug noch ab, um einen Zusammenstoß zu vermeiden. Jedoch nahm der Mopedfahrer diesen zu spät wahr und kollidierte mit diesem und kam zu Fall. Der Mopedfahrer verletzte sich am linken Bein und wurde ins Klinikum nach Hettstedt verbracht. An beiden Fahrzeugen entstand leichter Sachschaden.



Sangerhausen, Vorfahrt nicht beachtet – Unfall mit Sachschaden



Gegen 14:20 Uhr befuhr ein 47-jähriger Fahrzeugführer eines PKW´s die Ausfahrt des OBI- Parkplatzes in der Oststraße. Auf Höhe des Einmündungsbereiches zum ALDI- Marktes querte ihn ein 49-jährige Pkw-Fahrerin, welcher vorfahrtberechtigt war. Aufgrund Unaufmerksamkeit missachtete der 47-jährige Fahrzeugführer die Vorfahrt und kollidierte mit der Geschädigten. Verletzt wurde hierbei niemand. An beiden Fahrzeugen entstand Sachschaden.



Wildunfälle – mehrere Unfälle durch Rehwechsel



Gegen 17:00 Uhr kollidierte ein Fahrzeugführer auf der Kreisstraße Klostermansfeld in Richtung Mansfeld mit einem Reh. Es entstand Sachschaden in Höhe von ca. 700,-€.



Ein weiterer Unfall mit einem Reh ereignete sich gegen 22:30 Uhr auf der B 86 zwischen Sangerhausen und Annarode. Auf Höhe der Einmündung Bahnhof Riestedt wechselte ein Reh die Fahrbahn und wurde von einem Fahrzeugführer erfasst. Am PKW entstand Sachschaden in Höhe von ca. 1500,-€



Fast zeitgleich erfasste ein Fahrzeugführer auf der B 180 zwischen Mansfeld und Hettstedt ein Stück Rehwild. Das Reh verendete an der Unfallstelle. Am PKW entstand ebenfalls Sachschaden.









Impressum:

Polizeiinspektion Halle (Saale)
Polizeirevier Mansfeld-Südharz
Friedensstraße 07
06295 Eisleben
Tel: (03475) 670-278 / 204
Fax:(03475) 670-210

Mail: za.prev-msh@polizei.sachsen-anhalt.de



Antworten