Polizeirevier Jerichower Land - Pressemitteilung Nr.: 122/2020 Burg, den 26. April 2020

Antworten
Benutzeravatar
Univers
Site Admin
Beiträge: 190
Registriert: Freitag 19. April 2019, 04:55

Polizeirevier Jerichower Land - Pressemitteilung Nr.: 122/2020 Burg, den 26. April 2020

Beitrag von Univers » Sonntag 26. April 2020, 11:15

Polizeimeldung Polizeirevier Jerichower Land

Burg, Niegripper Chaussee Siedlung

Diebstahl eines Starkstromkabels

Am Freitagvormittag wurde bekannt, dass unbekannte Täter in der Nacht vom Donnerstag zum Freitag 40 Meter Starkstromkabel aus einem im Rohzustand befindlichen Bau entwendeten. Dazu schoben sie die Baustellenabsperrung auseinander und kletterten über ein vorhandenes Baugerüst in das Gebäude. Dort entwendeten sie das Kabel mit Stecker und Steckdose aus dem Kellerbereich.

Hinweise nimmt das Polizeirevier Jerichower Land rund um die Uhr unter der Telefonnummer 03921/9200 entgegen.

Möser OT Körbelitz, Burgenser Weg

Besonders schwerer Fall des Diebstahls von Solarmodulen

Unbekannte Täter verschafften sich in der Nacht vom Donnerstag zum Freitag unberechtigt Zugang zum dortigen Solarpark, indem sie den Maschendrahtzaun durchtrennten. Es wurden insgesamt 152 Solarmodule entwendet. Es entstand ein hoher Sachschaden. Die eingesetzten Beamten sicherten zahlreiche Spuren.

Hinweise nimmt das Polizeirevier Jerichower Land rund um die Uhr unter der Telefonnummer 03921/9200 entgegen.


Möser, Chaussee

Verstoß gegen das Pflichtversicherungsgesetz

Während der Streifentätigkeit bemerkten die Beamten einen Mopedfahrer, welcher die B1 in Möser aus Richtung Thälmannstraße befuhr. Am Fahrzeug war kein Versicherungskennzeichen angebracht. Der 49-jährige Fahrer wurde daraufhin einer Verkehrskontrolle unterzogen. Der Fahrzeugführer gab an, dass das Fahrzeug nicht versichert ist und er lediglich testen wollte, ob das Moped noch fahrtüchtig ist. Ein entsprechendes Strafverfahren wurde eingeleitet.


Genthin, Gröblerstraße und Parey, Lustgarten

Verstöße gegen die Eindämmungsverordnung des Landes Sachsen-Anhalt

Am Freitagabend kam es zu insgesamt sieben Verstößen gegen die Eindämmungsverordnung des Landes Sachsen-Anhalt. In der Gröblerstraße in Genthin meldeten Zeugen ruhestörenden Lärm. In der betroffenen Wohnung wurden zum wiederholten Male drei Personen festgestellt, welche nicht zum gleichen Hausstand gehören. Es wurden drei Strafanzeigen gefertigt. Zwei Personen erhielten einen Platzverweis, da sie nicht an der Wohnanschrift gemeldet sind.

Eine weitere Ruhestörung wurde im Lustgarten in Parey bekannt. In der Wohnung befanden sich vier Personen, welche gegen die Kontaktbeschränkungen verstießen. Gegen alle vier Personen wurden Strafverfahren eingeleitet. Die drei Personen, welche dort nicht wohnhaft sind, erhielten einen Platzverweis.


Jerichow OT Schlagenthin, Breite Straße

Einbruch in ein Einfamilienhaus

Am Samstagvormittag wurde ein Einbruch in ein Einfamilienhaus in der Breiten Straße in Schlagenthin gemeldet. Unbekannte Täter verschafften sich im Tatzeitraum vom 18.04.2020 bis 25.04.2020 durch Aufhebeln der Hintertür unberechtigt Zutritt zum Haus. Es wurden ein Luftdruckgewehr und eine Kettensäge entwendet. Die Kriminalpolizei ermittelt.

Hinweise nimmt das Polizeirevier Jerichower Land rund um die Uhr unter der Telefonnummer 03921/9200 entgegen.


Möckern OT Stresow, Krüssauer Straße

Diebstahl aus einem landwirtschaftlichen Betrieb

Unbekannte Täter gelangten in der Nacht vom Freitag zum Samstag auf das Gelände eines landwirtschaftlichen Betriebs in Stresow. Dazu wurde ein Vorhängeschloss aufgebrochen. An einem separaten Zwischenlager wurde ebenfalls das Vorhängeschloss unberechtigt geöffnet. Aus diesem wurden Wickelfolie und Pflanzenschutz- und Düngemittel entwendet. Die eingesetzten Beamten sicherten diverse Spuren. Die Kriminalpolizei ermittelt.

Hinweise nimmt das Polizeirevier Jerichower Land rund um die Uhr unter der Telefonnummer 03921/9200 entgegen.


Burg, Grünstraße

Verstöße gegen die Eindämmungsverordnung des Landes Sachsen-Anhalt

Am Samstagvormittag wurden drei 17-jährige Personen in der Grünstraße in Burg festgestellt, welche gegen die Kontaktbeschränkungen und Abstandsregelungen der Eindämmungsverordnung des Landes Sachsen-Anhalt verstießen. Beim ersten Antreffen durch die Polizei wurden diese mündlich verwarnt. Im Rahmen der Streife trafen die Beamten erneut auf die Personen. Da sie wiederholt gegen die Bestimmungen verstießen, wurden Ordnungswidrigkeitenanzeigen gefertigt.


Burg, Nordstraße, Katzentreppe

Gefährlicher Eingriff in den Straßenverkehr

Samstagnacht wurde durch Zeugen ein lauter Knall im Bereich der „Katzentreppe“ in Burg mitgeteilt. Vor Ort stellten die Beamten einen Gullydeckel unterhalb der Treppe fest. Diesen entfernten unbekannte Täter offenbar aus der oberhalb gelegenen Nordstraße und warfen ihn die Treppe herunter. Glücklicherweise wurden keine Personen verletzt oder Fahrzeuge beschädigt. In der Vergangenheit kam es zu einem ähnlich gelagerten Sachverhalt. Die Polizei ermittelt nun wegen gefährlichen Eingriffs in den Straßenverkehr.

Hinweise nimmt das Polizeirevier Jerichower Land rund um die Uhr unter der Telefonnummer 03921/9200 entgegen.



Tüngler, POKin


Impressum:

Polizeiinspektion Stendal
Polizeirevier Jerichower Land
Bahnhofstraße 29 b
39288 Burg

Beauftragter für Pressearbeit


Tel: +49 3921 920 198
Fax: +49 3921 920 305
Mail: za.prev-jl@polizei.sachsen-anhalt.de



Antworten